HARTMANN in Österreich
Inkontinenzmanagement und Pflege > Wissenswertes > Inkontinenzprodukte: Wie findet Mann die richtige Lösung?

Inkontinenzprodukte: Wie findet Mann die richtige Lösung?

Männer sollten Inkontinenzprodukte wählen, die ihrer Anatomie angepasst sind. Entscheidet man sich für ein modernes Produkt, ist die Kombination zweier herkömmlicher Inkontinenzvorlagen unnötig.

Die optimale Inkontinenzversorgung ist gerade bei Männern sehr schwierig. Oft werden in der Praxis Inkontinenzvorlagen der männlichen Anatomie angepasst, indem sie einfach umgedreht werden, damit die breitere Seite der Vorlage vorne sitzt. Diese Lösung scheitert dann, wenn zu der Harninkontinenz noch Stuhlinkontinenz auftritt. Daher empfehlen wir:

Wählen Sie einen Slip oder eine spezielle Männervorlage aus

Bei der Männervorlage ist es wichtig, dass sie mit einer gut sitzenden Fixierhose fixiert wird. Normale Unterwäsche reicht nicht aus.

Um die Auslaufsicherheit vermeintlich zu erhöhen, werden in der Praxis besonders bei Männern häufig zwei saugende Produkte miteinander kombiniert oder in Eigenbau so genannte „Päckchen“ gepackt. Die Folge: Gerade deshalb kommt es zum Auslaufen oder zu Hautschädigungen.

Bei einem modernen Produkt reicht ein Inkontinenzprodukt aus

Statt zwei Produkte miteinander zu kombinieren, sollte bei der Auswahl des geeigneten Hilfsmittels vor allem der Schweregrad der Inkontinenz berücksichtigt werden. Speziell auf die Bedürfnisse einer leichten, mittleren oder schweren Inkontinenz abgestimmte Vorlagen liefern heutzutage den sichersten Auslaufschutz und bieten zudem einen optimalen Tragekomfort.

Fazit: Nur eine individuelle Inkontinenzversorgung sichert eine optimale Versorgung ohne Auslaufen!